Bauphase

Die ganze Idee um Hopsession (kurz: Hops) entstand in nur wenigen Wochen. Schlussendlichen hatten wir im Zauber das Problem, die Biere die wir euch nciht vorenthalten wollten zu besorgen. Doch erfodrderte dies auch höhere Abnahmemengen, da sonst die Versnadkosten ins untopische steigen würden. Mit dem Kennenlernen von Lisa (Mrs. Hops) ging dann alles ganz schnell. Der leer stehende Laden in der Heger Straße bot sich gerede an. Hinzukam die Begeisterung und der Zuspruck des Vermeiters, welcher uns eine großes Stück der Renovierungsarbeiten abgenommen hat.